Die folgenden Seiten beschäftigen sich mit der Thematik des Zivis, oder besser: Wir versuchen einmal zu erklären, was es überhaupt heisst ein Zivi zu sein. Wir zeigen euch die Gefahren des Zivilebens, die Nachwirkungen, und wie man sich verhalten sollte wenn man denn einem Zivi begegnet.

 

- Die Namensgebung

 

Das Wort Zivi ist nicht etwa, wie viele annehmen, die Abkürzung des offiziellen Namens: Zivildienstleistender. Dies ist ein weitverbreiteter Irrtum. Die zwei häufigsten Theorien zu diesem Namen seien hier einmal aufgezählt:

Die erste tauchte schon schon in den 60´er Jahren auf, als Haare noch wirklich lang waren, Hippieschlampen leicht zu haben und irgendwie sowieso alles viel cooler war. Damals entstand Es durch Wortspiele von ein paar Zivi´s, die in einem gerade neugebautem Krankenhaus im Rheinland in völlig modernen Zivizimmern saßen. Nach 13 Flaschen Bier entstand eine Unterhaltung, in der ein dichter Zivi zum andern lallte: Watt? Du bissu breit? Weisste, I ZIEH VIEH mehr weg als du...

Die andere Theorie besagt, Zivi sei einfach eine Floskel für "Zieh Vieh". In vielen Einrichtungen werden Zivi´s auch heute noch wie "Zieh Vieh" behandelt.

 

- Die Aufgabenstellung

 

Hier betreten wir einen sehr empfindlichen Bereich. Ich weiss was sie jetzt denken und sie haben recht: Zivi´s? Arbeit? MOMENT!!! Das ist ein Missverständnis dem viele Leute unterliegen.In Wirklichkeit kann die Arbeit eines Zivis richtig vielfältig sein.

Die Einsatzgebiete reichen vom nichtstun (Archiv-Zivi in unserem Krankenhaus), über den humanitär-hygienischen Bereich (Scheisse wischen) zum freundlichem Begrüßen der Verwandten der Todkranken (schon wieder nichtstun), ja sogar bis in den OP und die Sektion.

Desweiteren liegen die Einsatzgebiete ausserhalb von Krankenhäusern sehr vielfältig zerstreut und reichen von Bluttransportern, über Hausmeister bis hin zu Krankentransporten. Selbst die Zivildienstschule Bocholt hatte nen Zivi (Das ist kein Witz, die hatten echt einen und DER musste zu KEINEM Fortbildungskurs).

Er wurde schamlos ausgenutzt.

 

- Die Aufgabenstellungvermeidung

 

Denken sie nicht ein Zivi sei nicht kreativ...

Das stimmt nicht. Es ist erstaunlich wieviel Kreativität Zivis aufbringen können, um sich gewissenhaft den ihnen zugeteilten Aufgaben zu entziehen. Nicht selten werden ganze Wellen von Anruf- und Ablenk-Attacken ausgeführt, die meistens erfolgreich enden.

Als härtestes Beispiel sei der Fall §9/98-11/99 genannt, den wir hier mit dem nebenstehendem Foto dokumentieren. Wir sehen einen Zivi, der in der Verzweiflung vor der bevorstehenden Arbeit und dem damit verbundenem Aufstehen um 5.30 Uhr zum letzten Hilfsmittel griff. Er legte sich in voller Absicht mit etwa 10 betrunkenen randalierenden Skinheads an (sehr lobenswert, er hat ja leider verloren, aber der Gedanke zählt, zwei hat er nämlich mitgenommen), nachdem er schätzungsweise 1 1/2 Liter Vodka getrunken hatte, in der Hoffnung das dieser seine Wirkung als Schmerzmittel (unter Zivis sehr beliebt als solches) entfalten würde.

Nun, er musste nicht arbeiten. Weh getan hat es trotzdem.

 

- Beweggründe

 

Wenn man das so liest fragt man sich: Wieso werden die Leute überhaupt zu Zivi´s? Welche Beweggründe gibt es für so einen radikalen Schnitt ins Leben und zu einer kompletten Umstellung des Lebensrhytmus? Keine leichte Frage... Es gibt viele verschiedene Beweggründe. Hier eine Aufzählung der geläufigsten:
  • Bund? Blöd?
  • Bund? Haare schneiden?
  • Bund? Warum? Als Zivi komm ich an den Medikamentenschrank...
  • Bund? Saufen kann ich auch als Zivi... Und da hab ich auch noch abends frei und ein Zimmer nur für mich...
Zivi sein kann einem zu einem Job verhelfen. Nicht selten passiert es, daß der Zivi sich zu seinem Pflichtdienst berufen fühlt und eben diese Tätigkeit den Rest seines Lebens ausführt. Ein typisches Beispiel sehen sie auf dem Foto rechts. Stellen Sie sich vor, dieser Zivi operiert Ihnen gleich den Blinddarm heraus...

 

- Verhaltensregeln im Falle des Kontaktes mit einem Zivi ...

 

Seien sie vorsichtig: Zivis können wie oben beschrieben über ihre Tätigkeit hinweg den Verstand verlieren, was sich in härtestem aggresivem Verhalten äussert. Es hat keine Sinn einen Zivi nur aus Spass zu necken, wie z.B. mit einem Geldschein vor seinem Gesicht zu wedeln. Gerade Geld ist das, was ein Zivi während seiner Pflichterfüllung am seltesten sieht. Es würde nur mit einem gewalttätigem Akt der Brutaliät enden. Sollte es ihnen passieren einem Zivi in freier Wildbahn zu begegnen, sind folgene Verhaltensregel sehr wichtig für ein weiteres unbeschwertes Leben:

 


  • Vermeiden sie laute Geräusche. Laute Geräusche machen Zivis aggressiv, es sei denn es ist Hardcore Metal.

  • Unter gar keinen Umständen sollten sie sich schnell bewegen. Schnelle Bewegungen sind absolut ziviuntypisch und werden in den meisten Fällen als Aufforderung zur Gewalt angesehen.

  • Den Punkt mit dem Geld hab ich ja schon weiter oben erwähnt

  • Sprechen sie den Zivi unter GAR KEINEN UMSTÄNDEN an. Ansprechen kann als Aufforderung zur Arbeit missverstanden werden und das fördert territoriales Verhalten.

  • Sollten sie Nahrungsmittel bei sich führen, dann versuchen sie diese unauffällig loszuwerden. Nahrung ist für Zivis ein heikles Thema. Angewiesen auf Krankenhaus-Cafeterias und den Backofen im Ziviheim (der das letzte mal gesäubert wurde als er produziert wurde), ist ein Zivi jederzeit dazu bereit für verwertbare Nahrung zu morden.

  • Frauen sollten versuchen die geschlechtlichen Unterscheidungsmerkmale ihres Körpers zu verbergen. Bedenken sie: Ein Zivi arbeitet 13 Monate im engsten Kontakt mit jungen Schwestern im Alter von 17 - 21, die pro Tag 8 Stunden in halbdurchsichtiger Schwesternkleidung umherlaufen. Das kann hart sein und der Zivi stösst sehr schnell an die Grenzen seiner sexuellen Belastbarkeit. Sollten sie nymphoman veranlagt sein, lesen sie 5 Punkte tiefer weiter.

  • Sollten sie Rauschmittel in irgendeiner Form bei sich führen, dann vergessen sie alle oben genannten Regeln. Laufen sie so schnell sie irgendwie können davon, schreien sie um Hilfe und machen sie andere Menschen auf sich aufmerksam. Dies ist ihre einzige Überlebenschance, denn der Zivi hat was gegen das Auftreten in der Öffentlichkeit. Für einen Zivi ist die Einnahme von Rauschmitteln der einzige Weg, seinem grausamen Arbeitsalltag zu entfliehen. Ein Zivi kann Rauschmittel immer und überall und unter den verschiedensten Umständen erschnüffeln. Davon abgesehen: Sie wissen doch das es illegal ist, Drogen mit sich zu führen. SCHÄMEN SIE SICH!

  • Falls sie in der glücklichen Lage sind gerade größere Mengen von Alkohol mit sich zu führen, stehen ihre Überlebenschancen gut. Vorrausgesetzt sie können weit werfen. Sollte der Zivi zum Angriff übergehen, nehmen sie das Alkoholgefäss, schmeissen sie es soweit es irgend geht von sich weg und laufen sie wie sie noch nie gerannt sind. Der Zivi wird SOFORT hinter dem Gefäss herlaufen und versuchen, den Inhalt vor der Verschwendung zu retten. Gelingt ihm dieses, so haben sie zusätzliche 3-8 Sekunden bis der Inhalt desGefässes eliminiert wurde und der Zivi ihre Verfolgung wieder aufnimmt.

  • Ein Trick der nur bei sehr sehr alten Zivis wirkt die ihren Dienst schon mind. 4 Jahre ausüben. Wird man von solchen Zivis angegriffen, kann man versuchen ihm einen Befehl zu geben. Zivis verweigern grundsätzlich sämtliche Befehle die ihnen gesagt werden. Sollten sie es mit einem Exemplar zu tun haben das schon vollständig abgestumpft ist, könnte es klappen ihm den Befehl zu geben sie anzugreifen. Manchmal wirkt das und er fällt sofort in einen Zustand des Halbschlafes und versucht sie zu ignorieren. In Wahrheit gibt es natürlich überhaupt keine Zivis die ihren Job mehr als 13 Monate ausüben, sie wären also auf jeden Fall tot. Aber erwähnen wollte ich es trotzdem.

  • Sollte sich ein militärischer Stützpunkt in ihrer Nähe befinden, oder eine edukative Einrichtung versuchen sie diese zu erreichen. Zivis reagieren auf Bund und Bildung wie ein Vampir auf ein Kreuz.

  • Versuchen Sie ihn durch Sex davon abzuhalten sie zu zerstückeln. Bieten sie sich ihm an, vielleicht ist er ja besoffen genug um nicht zu merken das ob sie männlich oder weiblich sind. Benutzen sie Kondome, sie wissen nicht wieviele Leute vor ihnen schon die gleiche Idee hatten.

  • Was? Sie sind Patient? Oh mein Gott! Versuchen sie den Zivi durch großzügige Spenden von nicht unter 100 EU pro Tag bei Laune zu halten. Es gibt nichts schlimmeres als einen Zivi, der einem die Pinkelflache hält und der einen nicht leiden kann. Sollten sie weiblich sein, so sollten sie möglichst viele ihrer sexuellen Körperzonen zur Schau stellen. Vorraussetzung hierbei ist natürlich das sie gut aussehen und mind. eine Oberweite von 230 Zentimetern haben. Am besten legen sie sich mit gespreizten Beinen ohne Slip auf die Decke ihres Bettes, entlößen ihre Brüste, und räkeln sich wollüstig herum. Tun sie so als ob sie den Zivi nicht bemerken und spielen sie Szenen aus Basic Instinct nach. Ein Zivi kriegt nie genug vom spannen und wird einen Teufel tun, diese einmalige Gelegenheit zu zerstören.

  • Ein weiterer Trick ist das Mitleid mit dem Zivi. Trauern sie mit ihm das er in der Cafeteria essen muss, bedauern sie mit ihm das die Schwestern es durchsetzen konnten Hosen zu tragen und nicht wie früher kurze Röcke. Bemitleiden sie ihn, daß die Dope Preise einfach zu sehr gestiegen sind für ein Zivigehalt.

  • WAFFEN! Seien sie vorsichtig! Ein Zivi reagiert völlig unkontrolliert beim Anblick von Waffen. Es kann passieren das ein Zivi versucht sie beim Anblick einer Waffe mit allen zur Verfügung stehenden Gegenständen zu fraggen. Er schreit dabei meist Dinge wie: "Who´s next", "You Suck" und "Burn Baby".
  •